Andi Schuster: Fuji Auric MLink

How it Works: Fuji MLink Suspension Platform

Fuji Rakan & Auric: "Engineered to Dominate"

Die neuen Flaggschiff-Modelle sind verfügbar.

 

Fuji Rakan & Auric: Neue Modelle mit MLINK Technologie

Fuji Bikes kündigt den Wiedereinstieg in den Full-Suspension Bike-Markt mit zwei neuen Modellserien an. Das Rakan mit 160 mm Federweg für die All-Mountain Fahrer und das Auric mit 120mm Federweg für den Cross Country Einsatz. Das Herzstück der beiden Modelle ist die patentierte MLINK Fahrwerkstechnik.

„Wir glauben, das MLINK ist das bestfunktionierende Federsystem auf dem Markt“, so Fuji Mountain Bike Marketing Manager Brian McKinney. „Es garantiert unglaublich effizientes Klettern, ohne Einbussen bei Abfahrten in Kauf zu nehmen. MLINK wird die Wahrnehmung eines jeden Fahrers grundlegend ändern wenn sie sehen, wie effizient und geschmeidig ein vollgefedertes Bike sein kann. Wir können es kaum erwarten bis unsere Kunden das Auric und das Rakan erleben dürfen.“, so McKinney weiter.

 

MLINK Technologie: Erweitere Kinematik

MLINK ist ein Viergeleksystem, das eine halblange Anlenkung im Hinterbau verwendet. Dieses kombiniert eine Fahrwerkabstimmung, die bisher nur mit kurzgliedrigen Systemen möglich war, mit den geometrischen Vorteilen langgelenkiger Systeme. Die längere Anlenkung des MLINK Systems dreht langsamer als kurzgelenkige Systeme. Im Vergleich zu langgelenkigen Systemen verbindet das MLINK Sitzstrebe und Kettenstrebe für eine bessere Triangulierung und einen steiferen Schwungarm, während es immer noch alle Vorteile einer kürzeren Hinterbaugeometrie bietet.
Ebenfalls wurde die Kraftübertragung auf das Hinterrad verbessert.

MLINK Technologie: Entlastete Lager

Durch die längere Anlenkunk dreht der Hinterbau langsamer als bei früheren kurzgelenkigen Systemen. Die Lager werden dadurch entlastet. Der Vorteil? Länger anhaltende Lager und reibungslose bewegung

 

MLINK Technologie: Erweiterte Kinematik II

Die Konfiguration des MLINK Systems verbindet die Sitzstreben starr mit den Kettenstreben. Dieses dreieckige Struktur ist steifer als die von Systemen, welche separate Sitz- und Kettenstrebenanordnungen verwenden.

MLINK Technologie: Freiraum für bauchige Reifen

Die gängigen Federungssysteme haben damit zu kämpfen, dass oberhalb des Tretlagers Platz sein muss für (meist 2) Drehpunkte und den Umwerfer. Beim MLINK System ist ein Drehpunkt parallel zum Hinterrad an die Kettenstrebe verlegt worden. Dies spart Platz für Umwerfer und für dicke Pneus.